OneTwoSold hebt Gebühren ein
 

OneTwoSold hebt Gebühren ein

Drei Prozent der Verkaufssumme bei erfolgreicher Transaktion sind künftig für private OneTwoSold-User zu zahlen.

Für private User des Internet Auktionshauses OneTwoSold ist die Nutzung des Auktionsportals künftig nicht mehr kostenlos: Drei Prozent Provision der Verkaufssumme sind bei erfolgreichem Geschäftsabschluss an OneTwoSold zu bezahlen, bestätigte der OneTwo-Vorstandsvorsitzende Franz Karner gegenüber Horizont. Userregistrierung sowie das Einstellen und Ersteigern der Produkte bleibt weiterhin kostenfrei. Bisher erfolgte die Finanzierung aussschließlich über die Vermietung von Auktionshallen an Firmen und Cobranding-Modelle mit Jet2Web, Mobilkom und krone.at.

(cc)


stats