One will gegen Mobilkom-Kampagne rechtliche S...
 

One will gegen Mobilkom-Kampagne rechtliche Schritte einleiten

Die TU-Studie, die der Mobilkom die "beste Sprachqualität" bescheinigt, sei vom Unternehmen selbst durchgeführt worden, so One.

"Die Ergebnisse des Mobilkom-Netztests sind verzerrt und dadurch nicht glaubwürdig", so One Geschäftsführer Jorgen Bang-Jensen in einer Presseaussendung am Donnerstag. Darüberhinaus ist Bang-Jensen auch erstaunt, "dass die TU ihren Stempel unter eine solche Studie setzt". Die Untersuchung, die dem Netz A1 die beste Sprachqualität unter den österreichischen Mobilfunknetzen bescheinigt, soll die Mobilkom selbst durchgeführt haben, mutmaßt man bei One. Wegen Irreführung der Konsumenten will der drittgrößte heimische Netzbetreiber nun rechtliche Schritte einleiten.


mobilkom-Chef Boris Nemsic wies den Vorwurf der stichprobenartigen Erhebung als unrichtig zurück und stellte klar, dass es sich nicht um Gutachten, sondern die Auswertung einer objektiven Messreihe handle. Das verwendete Messinstrument sei laut Nemsic bei mehr als 50 Anbietern weltweit und auch bei ONE im Einsatz.

(rs)

stats