One startet mit Internet-Funknetz
 

One startet mit Internet-Funknetz

Der drittgrößte Mobilfunkbetreiber investiert knapp eine Million Euro und bietet ab 1. Juli 300 WLan-Zugangspunkte an.

Am Dienstag, dem 1. Juli, startet der drittgrößte heimische Mobilfunkbetreiber One österreichweit mit mehr als 300 WLan-Zugangspunkten (so genannten Hotspots). Dies kündigte One-Chef Jorgen Bang-Jensen heute, am 27. Juni vor Journalisten an. Knapp eine Million Euro will der drittgrößte Handynetzbetreiber bis Ende des Jahres in die Webanbindung über drahtlose Netzwerke (Wireless Local Area Network, WLan) investieren, bis Ende des Jahres sollen noch weiter 70 WLan-Hotspots dazu kommen. One selbst errichtet allerdings keine Sendeanlagen, sondern kooperiert mit der eigenen Tochter eWave sowie den WLAN-Anbietern metronet und Funknetz.at. Das WLAN-Angebot können übrigens nicht nur One-Kunden nützen. Wer nicht bei dem Mobilfunker Kunde ist, kann über eine Wertkarte die Internetanbindung herstellen. Für One-Nutzer erfolgt die Bezahlung über die Mobilfunkrechnung, abhängig vom Übertragungsvolumen.

(rs)

stats