One bilanziert erstmals positiv
 

One bilanziert erstmals positiv

2003 wird der Wettbewerb aber noch schärfer, meint One-CEO Jorgen Bang-Jensen.

Das vergangene Geschäftsjahr konnte der drittgrößte heimische Mobilfunkanbieter mit einem positiven EBIT von 0,7 Millionen Euro abschließen. Ein Jahr davor hatte das Unternehmen noch 53,4 Millionen Euro Verlust gemacht. "2002 war das letzte Jahr, in dem noch Neukunden auf dem Markt waren, jetzt können sich die Anbieter nur noch Teilnehmer wegnehmen", prognostizierte CEO Jorgen Bang Jensen am Mittwoch Abend vor Journalisten in Wien. Das Unternehmen mit 1,34 Millionen Kunden ist übrigens der erste "drittplatzierte" Mobilfunkbetreiber in Europa, der ein positives EBIT erzielen konnte. Die Eigentümer von One sind der deutsche Energiedienstleister E.ON (50,1 Prozent), die norwegische Telenor (17,45 Prozent), die britische Orange (17,45 Prozent) und die Tele Danmark (15 Prozent).

(rs)

stats