Olympische Winterspiele ein TV-Event
 

Olympische Winterspiele ein TV-Event

Rund 88 Prozent der an den Olympischen Winterspielen interessierten Österreicher werden die Wettbewerbe am Fernsehschirm verfolgen.

26,1 Prozent von 1.004 befragten Österreicher sind an den bevorstehenden Olympischen Winterspielen in Turin „sehr interessiert“ und 34,9 Prozent „interessieren sich eher dafür“. Marketagent.com analysierte vor Beginn des Wintersport-Höhepunkts dieses Jahres die Attraktivität des Wettbewerb-Reigens. Männer interessieren sich mehr als Frauen, Ausnahme stellt die Disziplin Eiskunstlauf dar, für die Bewerbe.



Als die attraktivsten Sportevents für die Befragten gelten die Abfahrts- und Super G-Läufe vor Slalom-, Riesenslalom und den Skisprung-Bewerben. Das Interesse an den restlichen olympischen Disziplinen bricht dann ab. Während sich für Skisprung noch 57,6 Prozent der Österreicher interessieren, können sich für die dahinter rangierende Nordische Kombination nur mehr 32,1 Prozent der Olympia-Fans begeistern. Curling und Short Track stößt in Österreich auf das geringste Interesse.



Die Begeisterung ist darüber hinaus altersabhängig. Laut der Marketagent-Analyse nimmt sie zu je älter die Österreich sind. Demnach finden die 40- bis 59-Jährigen die Spiele am spannendsten. 47,9 Prozent werden die Sportereignisse „auf jedem Fall“ und 40,5 „eher schon“ im Fernsehen mitverfolgen. Das Interesse an Live-Übertragungen ist sehr hoch und das gilt sowohl für Männer wie auch Frauen. Jüngere Österreicher neigen im Gegensatz zu älteren zu TV-Abstinenz. Die Alpin-Disziplinen haben auch hier wieder die Nase vorne in der Gunst der Zuschauer. Die Sportinteressierten planen durchschnittlich 15 Stunden olympische Live-Übertragungen mitzuverfolgen. Männer kommen dabei auf durchschnittlich 16,8 und Frauen auf 12,9 Stunden.



(tl)
stats