Oliver Pokorny verlässt Styria-Radios
 

Oliver Pokorny verlässt Styria-Radios

Oliver Pokorny verlässt die Styria-Radios und legt seine Funktion als Vorstandsvorsitzender des Verbandes Österreichischer Privatsender (VÖP) zurück.

Oliver Pokorny (36), Geschäftsführer der Radios der Styria Medien AG, verlässt mit Ende August den Konzern. Pokorny leitete die Privatradios Antenne Steiermark, Antenne Kärnten, Radio Harmonie sowie den österreichweiten Radiocontent-Lieferanten RCA (Radio Content Austria). Die neuerlich geplante Neupositionierung der Antenne-Sender könne nur mit einer neuen Führung erfolgreich sein.



„Nach acht Jahren bei der Kronen Zeitung und sieben Jahren bei Antenne Steiermark werde ich quasi biorhythmisch wieder eine neue Herausforderung eingehen“, erklärt Pokorny. „Unsere Radio-Unternehmen sind strategisch für die Zukunft gut positioniert. So konnten wir auch zuletzt beim Radiotest in der Vorwoche für die Styria-Radios wieder Gewinne einfahren.“



Oliver Pokorny hatte seit 1997 im Jahressprung folgende Bereiche verantwortet: Antenne Steiermark Infochef (1997), Chefredakteur (1998), Programmchef (1999), Geschäftsführer (seit 2000), Geschäftsführer Antenne Kärnten (seit 2001), Geschäftsführer Privatradio Wörthersee und Radio Gute Laune/Radio Harmonie (seit 2002), Geschäftsführer Radio Content Austria (seit 2003).

Als Vorstandsvorsitzender des Verbandes Österreichischer Privatsender (seit 2002) sowie Vorsitzender der Berufsgruppe Radio im Fachverband der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen in der Wirtschaftskammer Österreich (seit 2002) stand Oliver Pokorny auch an der Spitze der österreichischen Interessensvertretung für die privaten TV- und Radiobetreiber. „Ich gehe im Erfolg, im allerbesten Einvernehmen sowie in tiefer Verbundenheit und aufrechtem Dank gegenüber meinen Mitarbeitern und der Styria Medien AG“, so Pokorny.

(max)

stats