Okto erhöht Reichweite
 

Okto erhöht Reichweite

Das Wiener Community Fernsehen ist nun auch auf aonTV zu sehen.

Okto ist ab sofort auch über aonTV, der IP-TV-Lösung der Telekom Austria, empfangbar. Damit vergrößtert das Wiener Community-Fernsehen seine technische Reichweite um 75.000 Haushalte und ist auch außerhalb von Wien - nämlich in Innsbruck, Bregenz, Linz und St. Pölten - zu sehen.

Als Livestream ist der Sender im Web ohnehin zu sehen. Und auch Kooperationen mit europäischen Sendeanstalten verschaffen dem TV-Programm von Okto zunehmend internationale Beachtung. Konkret: So strahlt der Hamburger TV-Sender TIDE neben dem Wiener Trash-Kult Mulatschag auch das Architekturformat „akku“ und das von Studierenden der Kunstakademien gestaltete Magazin „kit“ aus. Der junge TV-Sender ALEX Berlin bringt u. a. heimischen Nachwuchsjournalismus aus der FH Wien („in.stinKt!“) sowie österreichische Kurzfilme („kino5“) und die heimische Dialektmusikerin Birgit Denk („Aufdraht“) in die Deutsche Millionenmetropole. Das aus dem Umfeld der ex-jugoslawischen Community in Wien stammende Kulturmagazin Bum TV wird mittlerweile sogar vom öffentlich-rechtlichen Bosnischen Fernsehsender TV SA ausgestrahlt. Okto sorgt damit für einen der spannendsten Programm-Re/Importe am europäischen Fernsehmarkt.

Okto Geschäftsführer Christian Jungwirth: "Durch den kontinuierlichen Programmaustausch mit TV-Sendern im europäischen Raum bietet Okto zahlreichen Österreichischen Kunst- und Kulturschaffenden den Zugang zu einem internationalen Publikum. Wenn etwa über innovative heimische Kultur- und Medienprojekte verstärkt auch im deutschen Fernsehen berichtet wird, ist das natürlich für den Kulturstandort Österreich ein Gewinn."

stats