Offerista Studies : 'Bitte keine Werbung'
 
Offerista Group Austria
Überquellende Briefkästen
Überquellende Briefkästen

Fast ein Viertel der österreichischen Haushalte verweigert den Einwurf von Direktwerbung. Das geht aus einer aktuellen Erhebung von Offerista Studies der Offerista Group Austria hervor.

"Bitte keine Werbung" oder ähnliche Briefkastenaufkleber erfreuen sich zunehmend größerer Beliebtheit. 22,3 Prozent der österreichischen Haushalte verweigern den Einwurf von Flugblättern. Wien ist mit 45 Prozent Spitzenreiter beim Werbeverdruss, gefolgt von Niederösterreich, mit 34,1 Prozent. Am unteren Ende der Skala finden sich Bundesländer mit geringerem Urbanisierungsgrad, wie Vorarlberg mit 16,4 Prozent und Kärnten mit 13,9 Prozent.

Prospektwerbung und Flugblätter erreichen längst nicht mehr jeden Haushalt. In Wien sind es 410.000 Haushalte, die man mit Direktwerbung nicht mehr erreicht. Und in Österreich insgesamt rund 870.000. Laut der letzten Studie zu Informationsverhalten bei Aktion & Angebotskommunikation im Handel ist die Nutzung von Prospekten von 2016 auf 2020 um 25 Prozent gesunken. Außerdem empfindet jede bzw. jeder Zweite (53 Prozent) die Menge an zugestellten Flugblättern als zu viel, in einigen Wohnhäusern stehen mittlerweile Papiermülleimer in unmittelbarer Nähe der Briefkästen.

35 Prozent der ÖsterreicherInnen  geben weiters an, dass die Digitalisierung der Handelskommunikation für sie das gedruckte Flugblatt bereits ersetzt hat. 51 Prozent informieren sich mindestens einmal pro Woche online über Werbeaktionen. Die VerbraucherInnen schätzen dabei die Möglichkeiten zur konkreten Suche, die bessere Vergleichbarkeit der Preise, die ständige Verfügbarkeit sowie das Interesse an weniger Papiermüll.

"Die Zahl der WerbeverweigererInnen zeigt, dass man mit dem klassischen Flugblatt einfach sehr viele Menschen nicht mehr erreicht. Da steuern wir als Offerista Group Austria entgegen. Wir bieten mit wogibtswas.at nicht nur ein digitales Flugblattportal und -App, wir setzen auch Cross Channel-Kampagnen für den Einzelhandel um. So wird der Einsatz des Werbebudgets auf allen gewählten Kanälen in Echtzeit optimiert und der Fokus verstärkt auf die KPI des Kunden gelegt. Unsere aktuellen Case Studies zeigen, dass komplexe Angebotskommunikation mit einem professionellen Setup ohne viel Zeitaufwand geschaffen werden kann", so Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria.

 

 

stats