Österreichs Medien und ihre Macher
 

Österreichs Medien und ihre Macher

#

ber die Rolle von Journalisten, ihre Aufgabe und Arbeit wird viel diskutiert, oft jenseits von Fakten polemisiert. Dem macht der „Journalisten-Report“ nun den Garaus.

Über die Rolle von Journalisten, ihre Aufgabe und Arbeit wird viel diskutiert, oft jenseits von Fakten polemisiert. Dem macht der „Journalisten-Report“ nun den Garaus. Auf Basis einer empirischen Grundlagenforschung hat das Autorenquartett, bestehend aus Andy Kaltenbrunner, Matthias Karmasin, Daniela Kraus und Astrid Zimmermann, erstmals sämtliche Daten über Österreichs Medien und ihre Macher zusammengetragen. Ausgehend von den soziodemografischen Merkmalen unserer heimischen Journalisten liefert das Gemeinschaftswerk eine umfassende Charakteristik dieses Berufsstandes: Wie viel Journalisten und Journalistinnen gibt es hierzulande? Wo und wie arbeiten sie? Was unterscheidet Männer von Frauen? Welche Ausbildung haben sie genossen? Vor allem aber gibt der Report einen weitreichenden Überblick über den Status quo des heimischen Medienmarktes und seine Besonderheiten – vom Werbemarkt bis zu Eigentumsverhältnissen und Konzentrationen in Print, TV, Radio und Online-Medien. Ein umfangreicher statistischer Datenteil macht dieses Werk zu einem relevanten Basistitel, ein Must-have in jeder Medienbibliothek.

Andy Kaltenbrunner, Matthias Karmasin, Daniela Kraus, Astrid Zimmermann: "Der Journalisten-Report", Facultas Verlag, Wien 2007, 200 Seiten, 18,40 Euro, ISBN 978-3-7089-0106-0

stats