Österreichische Medientage 2018: Das war Tag ...
 

Österreichische Medientage 2018: Das war Tag 1

Johannes Brunnbauer
CNN-Chef Jeff Zucker im Interview mit Anna-Maria Wallner (Die Presse)
CNN-Chef Jeff Zucker im Interview mit Anna-Maria Wallner (Die Presse)

Der erste Tag der Österreichischen Medientage 2018 bot zahlreiche spannende Key Notes und Panels. Lesen Sie hier den Überblick.

In ihrer Eröffnungsrede plädierte Horizont-Chefredakteurin und Herausgeberin Marlene Auer dafür, gemeinsam aufzustehen und für die Pressefreiheit zu kämpfen und spricht anlässlich des Medientage-Mottos „Aufbruch" über die Zukunft der Branche (Die Rede im Wortlaut).

Danach sprach Gernot Blümel, Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien, spricht in seinem Impulsstatement über den Medienstandort Österreich, Missverständnisse innerhalb der Branche und Veränderungen, die er seit der Medienenquete im Juni feststellen konnte. Launisch wurde es dann im 1:1-Interview mit CNN-Chef Jeff Zucker. Im ersten Panel der 25. Österreichischen Medientage, „Seriös informieren in Zeiten von Fake News und Trump-Attacken“ sprach Zucker, Präsident CNN Worldwide, mit Anna Maria Wallner, Die Presse, über den Impact von Fake News und die Zukunft des weltweiten Journalismus. „Aber ich sage, Fakten sind Fakten, egal wie man sie dreht und wendet. Bei CNN geht es nur um Fakten, Fakten kommen zuerst. Ich denke, die Menschen verstehen das.“

TV-Elefantenrunde

Spannende Fragen wurden auch bei der TV-Elefantenrunde mit hochkarätiger Besetzung diskutiert: Soll es ein europäisches YouTube geben, welche Rolle spielen öffentlich-rechtliche Medien in der Zukunft, wie soll die Zusammenarbeit mit den privaten Sendern aussehen und welche Rahmenbedingungen müssen dafür geschaffen werden?  „Medien sind primär ein demokratiepolitisches und nicht ein kommerzielles Thema. Das wird in vielen Diskussionen oft genau anders dargestellt", brachte es SRG-Chefin Ladina Heimgartner auf den Punkt.

Old Boys auf der Höhe der Zeit

Schon vor 25 Jahren saßen Gerhard Zeiler und Georg Kofler auf dem Podium der Medientage - und trafen sich nun als "old boys" dort wieder. Sentimentalitäten gab es jedoch keine: Beide richteten den Blick vielmehr auf Herausforderungen der Zukunft . Ein paar Anekdoten der heimischen Mediengeschichte ließen sie sich dann aber doch von Moderator Andreas Rudas (RTR) herauskitzeln.

Radiogipfel

Monika Eigensperger (FM4), Daniela Linzer (Kronehit) und VÖP-Vorsitzender Christian Stögmüller (Life Radio) diskutieren im Rahmen der Österreichischen Medientage über die Positionierung der Radiosender im neuen Audio-Ökosystem. Fazit: "Der gottverdammte junge Konsument".

stats