Österreichische Medieneigenheiten
 

Österreichische Medieneigenheiten

Medienpolitische Entwicklungen würden in Österreich derzeit gegen den internationalen Trend Verlaufen, meint Dr. Bernd Kundrun, Vorstandsvorsitzender von Gruner + Jahr.

Der Medienmarkt globalisiere sich mehr und mehr, und alle Zusammenschlüsse von Medienhäusern, alle Konvergenz diene und sei ein Zeichen der Globalisierung, führt Dr. Bernd Kundrun, Vorstandsvorsitzender von Gruner + Jahr, in seinem Eröffnungsvortrag bei den 8. Österreichischen Medientagen aus. Österreich werde sich Mühe geben müssen, um in internationalen Medienweltmarkt mithalten zu können. Wenn es allerdings in Österreich zu Werbebeschränkungen für Printmedien und anderen medialen Einschränkungen komme, dann sei das eine "Konstruktion, die in der EU etwas anders gehandhabt wird", meint Kundrun, der auch sonst einige Tendenzen in der heimischen Mediengesetzgebung ortet, "die ich schwer verstehen kann".

"Wir informieren uns nicht zu Tode", meint Kundrun als Resümee seines Vortrages, der immer wieder Parallelen und Anknüpfungspunkte zu Neil Postmans zwanzig Jahre alten Bestseller "Wir amüsieren uns zu Tode" suchte. Das traurige Ereignis des 11. September hätte die globale Rolle der Medien und ihre Kompatibilität gezeigt, aber auch, "wie Medien benutzt und missbraucht werden". Kundrun: "Dieser Anschlag war ein bewußt kalkulierte mediale Inszenierung.

(as)

Die Horizont-Bildergalerie zu den Österreichischen Medientagen finden Sie auf www.onlinephoto.at, fotografiert von Peter Svec.

stats