Österreicher nutzen Medien kaum parallel
 

Österreicher nutzen Medien kaum parallel

MindShare und GfK Austria präsentieren die qualitative Mediennutzungsstudie MindSet.

Die Studie MindSet, im Auftrag der Mediaagentur MindShare von Gfk Austria realisiert, liefert qualitative Daten über die Akzeptanz und die Nutzungsart von Medien in Österreich. Die Untersuchungsteilnehmer gaben per PDA in einem digitalen Fragebogen Auskunft über ihren Tagesverlauf, die damit verbundene Mediennutzung und ihre individuelle Verfassung. Die Ergebnisse: Die Österreicher nutzen in 46 Prozent ihrer aktiven Zeit Medien, die meisten davon (57 Prozent) werden zu Hause konsumiert. Zugleich fällt die parallele Mediennutzung relativ gering aus: In 82 Prozent der Fälle wird zu einem Zeitpunkt nur ein Medium konsumiert. Die häufigste Kombination der Mehrfachnutzung ist Autofahren in Zusammenhang mit Plakat sehen und Radio hören, an zweiter Stelle folgt das gleichzeitige Radio hören und Lesen einer Tageszeitung.

Im Forschungszeitraum Ende 2007/Anfang 2008 gaben 519 Österreicher zwischen 14 und 50 Jahren zu ihren Mediennutzungsgewohnheiten Auskunft. Sie zeichneten ihr Verhalten drei Tage lang mittels PDA auf. Neben dem Hauptauftraggeber MindShare beteiligten sich auch die ORF-Enterprise, ORF Medienforschung, Epamedia, IPA Austria, orf.at, RMS und SevenOne an der Studie.

(jm)

stats