"Österreich" druckt an drittem Standort
 

"Österreich" druckt an drittem Standort

Die neue Tageszeitung "Österreich" druckt nun auch im Niederösterreichischen Pressehaus in St. Pölten.

Die neue Tageszeitung "Österreich" erweitert ihren Druckbetrieb auf einen dritten Standort: Neben den beiden bisherigen Standorten bei der Druckerei Goldmann in Tulln sowie bei der PNP-Gruppe in Passau werden nun Teile der Sonntagsauflage beim Niederösterreichischen Pressehaus in St. Pölten gedruckt. Damit könne die Sonntagsauflage von Österreich auf nunmehr 750.000 Stück erhöht und die Zahl der österreichweit aufgestellten Sonntagstaschen erweitert werden, bestätigt "Österreich"-Sprecherin Carola Purtscher.

Mit dem neuen Druckstandort entstehen aber Format-Unterschiede: Die Grundauflage der sonntäglichen 650.000 "Österreich"-Hefte - 380.000 aus der Druckerei in Tulln, 270.000 aus der Druckerei in Passau - erscheint im Tabloid-Format. Die nun zusätzlichen 100.000 in St. Pölten gedruckten Exemplare kommen im etwas kleineren Format der "NÖN"-Druckmaschine.

(jed)

stats