ÖMT 2014: Spannungsfeld in Gefahr
 

ÖMT 2014: Spannungsfeld in Gefahr

#

Wenn Journalismus und PR verschwimmen - ertrinken dann beide?

Die 21. Österreichischen Medientage (ÖMT) finden heuer von 16. Bis 18. September unter dem Motto „Re-Invent Media“ im „Library & Learning Center“ von Zaha Hadid am Campus der neuen Wirtschaftsuniversität in Wien statt. An den ersten beiden Tagen werden hochkarätige Speaker aus den In- und Ausland zu Wort kommen, am dritten und letzten Tag findet mit dem „Open Media Day“ ein neues Format als Präsentationsplattform für innovative Unternehmen aus der Kommunikationsbranche statt.

HORIZONT online stellt bis zum Start des Events in regelmäßigen Abständen die Highlights vor:

Spannungsfeld in Gefahr

Am ersten Veranstaltungstag, 16. September, findet im Rahmen der ÖMT ein Panel zur Verschmelzung von Journalismus und PR statt. Die personelle Ausdünnung der Redaktionen auf der einen Seite und die Abhängigkeit von zunehmend volatilen Werbemärkten bringt das natürliche Spannungsfeld zwischen Journalismus und Public Relations in Gefahr. Längst sind viele, einst als unverhandelbar geltende, Grenzen gefallen. Die Vermischung von Journalismus und PR ist aber nicht nur für Medien eine Gefahr. Auch Unternehmen leiden darunter, wenn ihnen ein glaubwürdiges Umfeld für ihre Informationen und Anliegen abhandenkommt.

Die Diskussionsrunde besteht aus Helmut Brandstätter ("Kurier"), Stephan Klasmann (Vienna Airport), Gerhard Kürner (voestalpine AG) und Renate Skoff (PR Ethik Rat). Die Moderation hat Ingrid Vogl (Public Relations Verband Austria) inne.

Weitere Infos, den Timetable und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter Medientage.at.

(red)
stats