ÖJC-Appell vor Inzest-Prozess
 

ÖJC-Appell vor Inzest-Prozess

Der Österreichische Journalisten Club, ÖJC, ruft zur Einhaltung der journalistischen Ethik auf.

Der ÖJC-Präsident, Fred Turnheim, plädiert anlässlich des heute beginnenden Fritzl-Prozesses in St. Pölten, an alle Journalisten in ihrer Berichterstattung ethisch vorzugehen. Turnheim ruft dazu auf objektiv und humanistisch unter besonderer Berücksichtigung der berechtigten Schutzinteressen der Opfer zu berichten. Besonders gefragt sind Medienunternehmer, Chefredakteure und Ressortleiter, die an Reporter keine Aufträge erteilen sollen, die die Menschenrechte von Opfern und Täter verletzten oder auf Kosten der Betroffenen gehen. Auch der Versuch, die Schulden des mutmaßlichen Täters durch „Honorare“ von Medienunternehmen für Interviews beziehungsweise Fotos des Täters zu reduzieren, wird vom ÖJC verurteilt. Turnheim bietet all jenen Journalisten die Hilfe des ÖJC an, die von ihren Medienunternehmen in diesem Zusammenhang unter Druck gesetzt werden.
stats