ÖGN vergiebt neuen Presse-Preis
 

ÖGN vergiebt neuen Presse-Preis

Österreichs Neurologen schaffen Journalistenpreis für quantitative Berichterstattung über neurologische Krankheitsbilder.

"Um exzellente Berichterstattung in Österreichs Medien zu förndern und zu honorieren, vergiebt die Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN) für das Jahr 2009 erstmals einen Journalistenpreis für quantitative Berichterstattung über neurologische Krankheitsbilder", erklärt ÖGN-Präsident Michael Ackerl. Dieser Preis soll sich an die österreichische nicht-fachspezifische Presse richten. Dazu gehören Print oder elektronische Medien sowie Radio und TV.







Es sind zwei Preise bzw. Dotierungen von je 2.000 Euro vorgesehen, jeweils für die Kategorie Print- bzw. Online-Journalismus und für die Kategorie Hörfunk bzw. TV. Die Gewinner werden im Rahmen der Jahrestagung der ÖGN in Linz (24. bis 27. Februar 2010) ausgezeichnet.







Die Prämierung ist an folgende Details gebunden:




-) Medizinisch-fachliche Richtungen




-) Publikumswirksamkeit im Sinne von Aufklärung und Verständlichkeit




-) Aktualität bezüglich neuester Entwicklungen in Forschung und Therapie einschließlich Prävention







Printbeiträge können als Word- oder PDF-Datei per E-Mail oder per Post eingereicht werden. Audio-visuelle-Beiträge sollen auf einer CD oder DVD geschickt werden.








Die eingereichten Beiträge müssen im Zeitraum von 01. Jänner 2009 bis 31. Dezember 2009 in "Laienmedien" erschienen sein. Die Einreichfrist endet am 15. Jänner 2010. Die eingereichten Beiträge werden von einer Jury bewertet, bestehend aus dem Vorstand der ÖGN sowie jeweils einem Verträter der beiden Kategorien.







Einreichung:




ÖGN-Sekretariat




Tanja Weinhart




Garnisongasse 7/22




1090 Wien










oder unter weinhart@admicos.com





stats