Öffentlich-Rechtliche und Private fordern Reg...
 

Öffentlich-Rechtliche und Private fordern Regeln für globale Online-Plattformen

AdobeStock/Jelle van der Wolf
european
european

Öffentlich-rechtlicher (EBU) und private Medien (ACT) unterzeichneten eine gemeinsame Erklärung.

Darin fordern sie die Europäische Politik auf, sich mit der bislang großteils ungeregelten Rolle und Verantwortung der globalen Online-Plattformen auseinanderzusetzen und den Zugang der Bürger zu vertrauenswürdigen Nachrichten und unabhängigem, qualitätsvollem Journalismus sicherzustellen.

Für den ORF unterzeichnete Generaldirektor Alexander Wrabetz die Erklärung: „Es ist höchste Zeit, klare Spielregeln für die globalen Online-Plattformen auf europäischer Ebene festzulegen und ein Level Playing Field zu schaffen. Freier, kritischer Journalismus und unabhängige Information der Bürgerinnen und Bürger gehören zu den Bausteinen der Demokratie. Voraussetzung dafür ist ein funktionierendes Medienökosystem aus öffentlich-rechtlichen und kommerziellen Medienunternehmen, das durch die Online-Giganten zunehmend untergraben wird. Es freut mich, dass hier eine gemeinsame Vorgehensweise öffentlich-rechtlicher und privater Medien gefunden werden konnte, wie ich diese seit Jahren für Österreich anrege und in verschiedenen Bereichen auch schon initiieren konnte.“

stats