ÖAK: Auflagen für 4. Quartal erschienen
 

ÖAK: Auflagen für 4. Quartal erschienen

Die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) hat soeben die Auflagenzahlen für das 4. Quartal 2004 sowie den Jahresschnitt 2004 veröffentlicht.

Die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) hat soeben die Auflagenzahlen für das 4. Quartal 2004 veröffentlicht: Wieder gemeldet ist die Tageszeitung "Die Presse", die aufgrund EDV-technischer Probleme die Daten für das 2. und 3. Quartal zurückziehen musste. Nach wie vor unkontrolliert aber bleiben die Auflagen der Verlagsgruppe News, welche ihre Mitgliedschaft auf Grund von Unstimmigkeiten über das ÖAK-Kategorienschema zurückgezogen hat.

Auch im 4. Quartal bleibt die "Kronen Zeitung" mit 853.509 verkauften Exemplaren das meistverkaufte Printmedium des Landes, die Gesamtausgabe der "Kleinen Zeitung" liegt bei einem Gesamtverkauf von 264.286 Heften und der "Kurier" nimmt mit 171.818 verkauften Stück einmal mehr den dritten Rang im Tageszeitungs-Verkauf ein. Die "Oberösterreichischen Nachrichten" kamen von Oktober bis Dezember 2004 auf einen Gesamtverkauf von durchschnittlich 104.001 Stück, die "Tiroler Tageszeitung" meldete 89.702 verkaufte Stück pro Ausgabe, die "Presse" liegt bei 74.752 verkauften Heften, während Konkurrent "Der Standard" 69.755 lachsrosa Exemplare absetzte. 69.634 verkaufte Hefte brachten die "Salzburger Nachrichten" im 4. Quartal unter die Leser, 65.314 meldeten die "Vorarlberger Nachrichten", 29.901 das "Wirtschaftsblatt" und 6.646 die "Neue Vorarlberger Tageszeitung". Erstmals ausgewiesen wurde "Die Neue" – die neue Tageszeitung für Tirol kam im 4. Quartal auf einen Gesamtverkauf von 7.915 Gazetten.

Bei den regionalen Wochenzeitungen melden die "Niederösterreichischen Nachrichten" 135.420 verkaufte Exemplare im 4. Quartal, gefolgt von der "Oberösterreichischen Rundschau" mit 106.345 verkauften Heften. Die "Niederösterreichische Rundschau" konnte von Oktober bis Dezember 2004 im Schnitt 15.439 Hefte pro Ausgabe verkaufen, die "BF – Die Burgenlandwoche" kommt auf 11.087 und die "Neue bvz" auf 12.968 verkaufte Exemplare. Auflagenstärkstes Wochenmagazin ist die "Ganze Woche" mit 346.838 verkauften Stück, die "Sportwoche" liegt bei einem Gesamtverkauf von 38.429 Heften. Bei den Monatstiteln meldet der "Gewinn" 60.137 verkaufte Stück, der "Wiener" liegt bei einer Verkaufsauflage von 35.505 Exemplaren, die "Wienerin" bei 44.248 und das "Sportmagazin" bei 32.047 verkauften Heften.

Vergleichstabellen und Statements der einzelnen Verlagshäuser lesen Sie in der Printausgabe von Horizont 9/2005, die am 4. März 2005 erscheint.

(jed)

stats