ÖAK-Auflagedaten 1/2003 ohne News-Verlagstite...
 

ÖAK-Auflagedaten 1/2003 ohne News-Verlagstitel

Die Daten der Österreichischen Auflagenkontrolle für das erste Quartal 2003 liegen vor - erstmals für längere Zeit ohne die Titel der Verlagsgruppe News.

In den Auflagedaten der ÖAK für das erste Quartal 2003 sucht man die Daten für News, profil, Format, trend, tv-media, e-media, Woman, Gusto und Autorevue vergeblich. Die News-Verlagsgruppe hat ihre Ankündigung, die Daten nicht mehr zu melden, wahr gemacht.

Nach dem vorliegenden Datenmaterial haben im Bereich der Tageszeitungen im Vergleich zum ersten Quartal 2002 in der Kategorie Verkaufte Auflage "Kleine Zeitung" (aktuell: 251.419 Exemplare), "Der Standard" (aktuell: 69.173 Ex.), "Die Presse" (aktuell: 78.932 Ex.), "Salzburger Nachrichten" (aktuell: 77.537 Ex.), "Tiroler Tageszeitung" (aktuell: 92.929 Ex.) und "WirtschaftsBlatt" (aktuell: 33.810 Ex.) zugelegt. Rückläufig im Vergleichszeitraum entwickelten sich die "Kronen-Zeitung" (aktuell: 850.918 Ex.) und "Kurier" (aktuell: 171.634 Ex.). Bei den Supplements lieferte "tele" im ersten Quartal 2003 an ÖAK-Trägerobjekte 1 380.793 Hefte, das Mediaprint-Supplement "TV Woche" erreicht eine Verbreitung an ÖAK-Trägerobjekte von 1 509.885 Exemplaren.
Bei den Wochenzeitungen legte die "NÖN" auf 135.621 Exemplare verkaufte Auflage zu, die Oberösterreichische Rundschau" weist 135.682 verkaufte Hefte aus.
In der Kategorie Magazine mit wöchentlicher Erscheinung werden nur noch "Die Ganze Woche" (aktuell: 339.417 verkaufte Ex.) und die "Sportwoche" (aktuell: 37.728 Ex.) ausgewiesen.
Bei den Magazinen mit monatlicher Erscheinung legt der "Gewinn" auf nunmehr 69.960 verkaufte Exemplare zu. Großer Gewinner in diesem Segment ist das "Wellness Magazin" mit einem Plus von rund 12.000 Exemplaren verkaufte Auflage (aktuell: 127.504). Rückschläge verzeichnen "Wiener" und "Wienerin".

Mehr dazu in der Print-Ausgabe von Horizont 23/2003, die am 6. Juni 2003 erscheint.

(spr)

stats