oe24.TV: Bildschirmpause von Wolfgang Fellner...
 
oe24.TV

Bildschirmpause von Wolfgang Fellner offenbar vorbei

oe24.tv
Zurück am Bildschirm: Österreich-Chef Wolfgang Fellner.
Zurück am Bildschirm: Österreich-Chef Wolfgang Fellner.

Chef der Mediengruppe Österreich moderierte am Freitag wieder auf seinem eigenen Nachrichtensender.

Wolfgang Fellner hat seine Bildschirmpause offenbar beendet. Jedenfalls war der Chef der Mediengruppe Österreich und oe24.tv-Moderator Freitagnachmittag wieder auf dem hauseigenen Nachrichtensender zu sehen. Fellner moderierte den "großen Euro-Countdown" mit Fußball-Experten live. Nach Belästigungsvorwürfen ehemaliger Mitarbeiterinnen nahm sich der Österreich-Chef Anfang Mai vorrübergehend selbst vom Schirm.

Raphaela Scharf und Katia Wagner, beide ehemalige Moderatorinnen bei oe24, hatten im Frühjahr in mehreren Medien schwere Anschuldigungen gegen ihn erhoben. Fellner bestreitet die vor Gericht erhobenen Vorwürfe der Belästigung und klagt selbst auf Unterlassung. Auf eigenen Wunsch gab er danach die Moderation der Talk-Sendung "Fellner! live" vorübergehend an seinen Sohn Niki Fellner sowie Politikjournalistin Isabelle Daniel ab, bis alle Vorwürfe geklärt seien, hieß es damals.

Politiker-Boykott

In der Zwischenzeit erhob auch die Journalistin Angela Alexa ähnliche Vorwürfe in der Zeit gegen den Medienmanager. In einer schriftlichen Stellungnahme hielt Fellner gegenüber der Wochenzeitung fest, dass er Alexa nicht sexuell belästigt oder beschimpft habe.

Vor seinem Rückzug vom Schirm berichtete Ö1, dass sich Spitzenvertreter der Parlamentsparteien - mit Ausnahme der FPÖ - darauf geeinigt hätten, nicht mehr zu ihm ins Studio zu kommen, solange die Vorwürfe nicht geklärt sind.

stats