"Objektiv 2013" geht an Heinz Stephan Tesarek
 

"Objektiv 2013" geht an Heinz Stephan Tesarek

Zum achten Mal wurden die besten Pressefotos des Jahres prämiert

Die Austria Presse Agentur (APA) und Canon luden am 18. Juni zur Preisverleihung des "Objektiv 2013" ins Wiener Metropol. Gesamtsieger des in sechs Kategorien ausgeschriebenen Preises wurde Heinz Stephan Tesarek, der den Hauptpreis bereits 2011 entgegennehmen durfte. Dieses Jahr siegte er mit einer imWochenmagazin "News" veröffentlichten Fotoserie über eine junge Griechin, die ihr einziges Kind in ein SOS-Kinderheim geben musste, weil sie es wegen der Finanzkrise in dem EU-Staat nicht mehr selbst ernähren kann. Einen Teil seines Preisgeldes spendete Tesarek der betroffenen Mutter und der Hilfsorganisation SOS-Kinderdorf, von deren Arbeit sich der Fotograf in seiner Dankesrede tief angetan zeigte.

In der Kategorie Innen- und Außenpolitik siegte "Kurier"-Fotograf Jürg Christandl mit einem Bild, auf dem der damalige Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) und Bundesheer-Generalstabschef Edmund Entacher mit vielsagender Körpersprache am Heldenplatz zu sehen sind. Die Kategorie Wirtschaft ging an Katja Zanella-Kux für ein auf der Online-Seite der "TirolerTageszeitung" veröffentlichtes Bild. Motiv: ein vom Österreichischen Weltraumforum entwickelter Analog-Marsanzug bei Belastungstests in der Sahara.

Eine Aufnahme von Alfons Mensdorff-Pouilly am Wiener Landesgericht holte den ersten Platz in der Kategorie Chronik. Ausgezeichnet wurde dafür der Fotograf Christian Bruna, dessen Aufnahme im Online-Dienst der Tageszeitung "Österreich" publiziert wurde. In der Kategorie Kunst und Kultur gewann Ian Ehm mit einem in "News" abgedruckten Foto des Künstlers Hermann Nitsch. Die Kategorie Sport holte Reuters-Fotograf Leonhard Foeger, der für sein Bild des "jubelnden" italienischen Fußballers Mario Balotelli bei der Fußball-EM in Polen prämiert wurde.
stats