NRJ-Einstieg bei Kronehit: "Alles offen!"
 

NRJ-Einstieg bei Kronehit: "Alles offen!"

Ob Kronehit und Energy 104.2 (NRJ Group) "nur" eine Funkhaus-Lösung anstreben oder doch mehr, wird sich weisen.

Wie horizont.at vergangene Woche in Erfahrung brachte, denken der Wiener Privatradiosender Radio Energy 104.2 und der Privatradiosenderverbund Kronehit nachhaltig über eine so genannte Funkhaus-Lösung nach. Diese soll den zukünftigen Partnern durch die Nutzung von Synergien (in den Bereichen Programm, Verkauf, Marketing, Verwaltung, Technik) Einsparungen bringen. Martin Zimper, Geschäftsführer des Kronehit-Verbundes, gibt sich etwas einsilbiger: "Wir haben hier noch ein Studio, das nicht genutzt wird. Energy sucht offenbar ein neues und hat sich unseres angeschaut." Ob und inwiefern die beiden Radiosender im Rahmen einer Funkhaus-Lösung kooperieren werden, kann Zimper „noch nicht sagen". Und ob darüber hinaus gesellschaftsrechtliche Verflechtungen der beiden Unternehmen angestrebt sind, schon gar nicht: „Ich bin von den Gesellschaftern von Kronehit engagiert worden, um eine überregionale Radiomarke aufzubauen. Was und mit wem auf Gesellschafterebene verhandelt wird, ist sozusagen not my cup of tea. Damit habe ich nichts zu tun."



Auch von Seiten der NRJ Group wird ein Einstieg bei Kronehit nicht bestätigt: Christophe Montague, Director International Strategy and Development der NRJ Group, erklärt gegenüber HORIZONT, dass hinsichtlich einer möglichen Beteiligung von NRJ an Kronehit „alles offen" sei: „Die Situation der Privatradios in Österreich ist - was die Erlös/Kostenrelation sowie Marktanteile und Reichweiten betrifft - wenig zufriedenstellend. Die Privatradios müssen trachten, stärker als bisher zu kooperieren, um Synergien zu nutzen und Kosten zu senken." In einem „ersten Schritt" will Monatgue erst einmal abklären, welche Möglichkeiten der Kooperation es mit Kronehit gibt: „Alles Weitere wird man sehen." Dass die Zurückhaltung der Vielleicht-Partner gegenüber der Fachpresse Spekulationen nährt, ist Montague bewusst: „Dass in so einem Fall spekuliert wird, ist natürlich."

Mehr über einen möglichen Einstieg der NRJ Group beim Mediaprint-Senderverbund Kronehit lesen Sie in HORIZONT 51/2003, der am 18. Dezember 2003 erscheint.


(max)

stats