NR-Wahl: Die TV-Sender ziehen Bilanz
 
AdobeStock/dmitrimaruta

Nach täglicher Live-Berichterstattung im Wahlkampf veröffentlichten Puls 4, ATV, oe24.TV, ServusTV sowie der ORF nun Zahlen zum Publikumsinteresse am Wahltag.

Im Vorfeld informierte der ORF mit exakt 50 Sondersendungen und in einer Gesamtlänge von 60 Stunden über den diesjährigen Wahlkampf. Am gestrigen Wahltag waren 1,598 Millionen Österreicher bei 69 Prozent Marktanteil kurz nach 17:00 Uhr via ORF 2 bei der ersten Hochrechnung mit dabei. Die kumulierte Reichweite für den gestrigen Wahlabend beträgt 4,316 Millionen Zuseher, damit informierten sich 57 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung im ORF-Fernsehen.

Puls 4 und Puls 24 boten am gestrigen Wahltag zwei unabhängige und durchgehende Wahltag-Berichterstattungen sowie die längste unabhängige Live-Strecke im österreichischen TV. Die NR-Berichterstattung der ProSiebenSat.1 Puls 4 Gruppe umfasste 50 Stunden auf Puls 4, 26 Stunden auf ATV und rund 395 Stunden auf dem neuen News-Sender Puls 24. Gemeinsam zeigten Puls 4 und ATV gestern 14 Stunden Berichterstattung zum Wahltag und erreichten 1,7 Millionen Zuseher und somit 22 Prozent der Bevölkerung (für Puls 24 liegen keine Zahlen vor).

Im Laufe des Tages verfolgten gestern 327.000 Österreicher die Wahl-Berichterstattung auf oe24.TV, die in den vergangenen Wochen ebenfalls tägliche Wahltag-Berichterstattung lieferten. Zur Spitzenzeit erreichte der News-Sender in der Werbezielgruppe einen Marktanteil von 4,4 Prozent. Insgesamt erzielte oe24.TV am gesamten gestrigen Sonntag einen Marktanteil von 0,93 Prozent.

ServusTV startete am Sonntag seine Wahlberichterstattung um 16:20 Uhr und sendete daraufhin fünf Stunden live. Dabei verzeichnete der Salzburger Privatsender eine kumulierten Nettoreichweite von 900.000 Zusehern. Der Wahlabend auf ServusTV umfasste unter anderem eine Privat-TV-Elefantenrunde, Gespräche zwischen Michael Fleischhacker und diversen Chefredakteuren sowie Analysen.

stats