Nokia-Kampagne setzt auf alt Bewährtes
 

Nokia-Kampagne setzt auf alt Bewährtes

Der Handyhersteller Nokia will den Bekanntheitsgrad des Slogans "Connecting People" in der zweiten Jahreshälfte 2003 in Österreich um zehn Prozent ausbauen.

Der finnische Handyhersteller Nokia will den alt bekannten Slogan "Connecting People" in der EU und in Afrika neu in Erinnerung rufen. Laut Nokia weist "Connecting People" in Österreich einen Bekanntheitsgrad von 42 Prozent auf. Ziel sei es, diesen Wert hierzulande im zweiten Halbjahr 2003 um zehn Prozent zu steigern, heißt es dazu bei Nokia.



Im Mittelpunkt der "Connecting People"-Kampagne stehen die zwei bereits bekannten einander zugestreckten Hände. Verbreitet wird das Sujet über Print- und Outdoormedien sowie über Sponsoring. Bei der Outdoor-Werbung greift Nokia auf ungewöhnliche Kanäle zurück: das Heck von 30 Bussen der Wiener Linien (August bis September 2003), die Falttüren von 60 Postbussen in den Bundesländern (September bis Oktober 2003) sowie die Schiebetüren von stark frequentierten Wiener Büro- und Einkaufszentren.



(wh)

stats