"NÖN" mit neuer Printstruktur
 

"NÖN" mit neuer Printstruktur

#

Ab 6. Oktober werden die Lokalausgabe und die Landeszeitung zu einer kompakten "NÖN" vereinheitlicht

"Ein lang gehegter Wunsch unserer Leser und Partner geht damit in Erfüllung", so Harald Knabl. Damit meint der Geschäftsführer des NÖ Pressehauses und erster Chefredakteur der "NÖN" die Printumstellung, die mit 6. Oktober erfolgt. Ab dann präsentieren sich die gedruckten Ausgaben mit einer neuen inhaltlichen Struktur, denn die "NÖN"-Lokalausgabe wird künftig mit der überregionalen "NÖN"-Landeszeitung zu einer kompakten "NÖN" vereinheitlicht.

Die Seiten 2 und 3 sind künftig den wichtigsten Themen aus ganz Niederösterreich gewidmet, ab Seite 4 wird die "NÖN" einen inhaltlich regional gegliederten Lokalteil anbieten. In der Produktmitte findet der Landesteil fortan seinen Platz. Knabl dazu: "Als Wochenzeitung ist es unser Auftrag, die relevantesten Themen aus ganz Niederösterreich abzubilden. Wir sind der Überzeugung, dass unsere besten Hintergrundinformationen aus Politik, öffentlichem Leben, Sport und Gesellschaft eine optimale Print-Erscheinungsweise benötigen. Mit den künftig neuen Erscheinungstagen Dienstag bzw. Mittwoch können wir unseren Leserinnen und Lesern eine noch gründlicher aufbereitete Wochenendberichterstattung anbieten."
stats