Niederländische Zeitungsauflagen im Sinkflug
 

Niederländische Zeitungsauflagen im Sinkflug

Nahezu alle großen holländischen Tageszeitungen blieben 2007 mit ihren durchschnittlich verkauften Auflagen unter den Vorjahreswerten.

Auch in Holland müssen Zeitungen Auflageneinbußen hinnehmen. Laut der Jahresbilanz des Auflagenkontrolleurs HOI für das Jahr 2007 sind nahezu alle großen niederländischen Tageszeitungen mit ihren durchschnittlich verkauften Auflagen unter ihren jeweiligen Vorjahreswerten geblieben.

Unangefochtener Marktführer ist dennoch nach wie vor "De Telegraf"mit einer Auflage von 635.000. DAs Blatt verzeichnete ein Minus von 1,4 Prozent. Vor fünf Jahren verkaufte das Blatt noch fast 100.000 Exemplare mehr.

Auf Rang zwei rangiert "Ad Algemeen Dabladen" mit 425.000 Stück (minus 6,8 Prozent), gefolgt von "De Volkskrant" mit 241.000 (-5,5), NRC Handelsblad mit 208.000 (-4,8) und "De Gelderlander" auf Rang fünf mit einer Auflage von gleichbleibend 152.000 Exemplaren.

Als wesentlicher Grund für den Auflangerückgang werden die expaniderenden Gratisblätter angesehen. Die Zeitung "Metro" (aus dem gleichnamigen Luxemburger Konezrn) verzeichnet beispielsweise eine Auflage von 516.000 Stück, "De peers" hat 479.000 udn "Spits" 422.000.

(Quelle: Wochenspiegel)
stats