"News" gewinnt Susanne Scholl als Autorin
 

"News" gewinnt Susanne Scholl als Autorin

#
Fast zwei Jahrzehnte berichtete Susanne Scholl für den ORF aus Russland, nun schreibt sie für "News".(c)P.Svec
Fast zwei Jahrzehnte berichtete Susanne Scholl für den ORF aus Russland, nun schreibt sie für "News".(c)P.Svec

Die langjährige Russland-Korrespondentin des ORF, Susanne Scholl, wird künftig für "News" schreiben.

Susanne Scholl werde als "regelmäßige Autorin" in freiem Dienstverhältnis für das Magazin "News" tätig sein, sagte Peter Pelinka zur APA. Bereits in der aktuellen Ausgabe bekommt Scholl vier Seiten: Auf einer Doppelseite analysiere die Russlandkennerin die Anschläge von Moskau, auf zwei weiteren Seiten folge eine Reportage aus dem Vorarlberger Ort Röthis, der gegen die Abschiebung einer kosovarischen Familie kämpft.

Die mehrfach preisgekrönte Außenpolitikjournalistin Scholl hat fast zwei Jahrzehnte für den ORF in Moskau verbracht. Im Oktober 2009 ging sie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Pension. Nach ersten journalistischen Erfahrungen bei "Le Monde" und der APA ging Scholl 1989 als ORF-Korrespondentin nach Bonn. 1991 schickte man sie nach Moskau, wo sie von 1994 bis 1997 das ORF-Büro leitete. Nach drei Jahren in Wien - hier war sie für das "Europajournal" im Radio verantwortlich - kehrte sie im Jahr 2000 wieder nach Moskau zurück.

Ein Portrait der langjährigen Russland-Korrespondentin des ORF finden Sie übrigens im BESTSELLER 1/2-2010 oder hier als Pdf.

(Quelle: APA)
stats