"Neues Volksblatt" will jüngere Leser
 

"Neues Volksblatt" will jüngere Leser

Relaunch: Die Jungen Wilden gestalten die Tageszeitung "Neues Volksblatt" um, begleitet wird der Relaunch von einer Imagekampagne.

Seit kurzem erstrahlt das "Neue Volksblatt" in einem überarbeiteten Design. Die oberösterreichische Tageszeitung vertraute bei ihrer Verjüngungskur auf die Linzer Werbeagentur Die Jungen Wilden. 

Beim Relaunch wurde besonders auf gute Lesbarkeit, eine kompakte Aufbereitung der Inhalte sowie eine moderne Optik geachtet. Sinn der Neuerungen ist es jüngere Lesergruppen für das "Neue Volksblatt" zu gewinnen, aber gleichzeitig für die Stammleser die gewohnte Zeitung zu bleiben. 

Durch die Umstellung der Typografie, einem Relaunch des Logos und einer zeitgemäßen, frischen Interpretation der Farbwelt wirkt das "Neue Volksblatt" nun klarer und moderner. Größere Bilder sollen die Berichterstattungen im neuen Layout unterstützen. 

Im Zuge der Neugestaltung der Tageszeitung wurde auch die Wochenendbeilage "Neues Volksblatt - Das Magazin" überarbeitet. Große Bilder, viele "weiße" Flächen und die neue Anordnung der einzelnen Textelemente sollen die Lesbarkeit verbessern und die Wochenendbeilage "magaziniger" erscheinen lassen. 

Der Relaunch wird von einer Kommunikationskampagne begleitet, die aktuell in Linz, Steyr und Wels zu sehen und zu hören ist. "Wir blicken hinter die Kulissen" ist die Grundaussage und soll die Intentionen des 'Neuen Volksblattes' verdeutlichen, nämlich seinen Lesern in Zukunft noch umfassendere Informationen und Hintergründe zu Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport zu bieten. 
stats