Neues Gesicht fürs FMP
 

Neues Gesicht fürs FMP

Gabriele Piber, Initiative, wird Jahrgangsabsolventin 2009 – neuer grafischer Auftritt für Verein Forum Mediaplanung

Zum alljährlichen Sommer-Jour-fixe bat der Verein Forum Mediaplanung am Dienstag, 28. Juli 2009, ins Restaurant Marx, einsame Gastro-Insel im heftig im Abriss, Umbau und Neubau befindlichen „Mediencluster“ – und einem der präsumtiven Standorte eines „ORF-Nach-Dem-Küniglberg“. Eine Hundertschaft gut gelaunter FMP-Mitglieder, Medienprofis und die „Elder Statesmen“ Erhard Angermann und Gerhard Turcsanyi waren der Einladung gefolgt, die Absolventen des sechsten Mediaberatung-Lehrgang an der Werbeakademie am Wifi Wien zu feiern und eine „Enthüllung“ bestaunen.


Lehrgang Mediaberatung


Der Mediaberatung-Lehrgang an der WerbeAkademie, initiiert und geleitet von FMP-„Alt-Präsidentin“ Herta Zink, ist ein zweisemestriges Studium mit je zwei Abendveranstaltungen pro Woche für Einsteiger in das Media-Biz. Im ersten Semester wird Theorie gepaukt (Marktforschung, „deep insights“ zu Medien, Medienentwicklung, Zielgruppenplanung…), im zweiten Semester geht es an den Computer: Zählen mit Zervice.


Abschluss ist eine Diplomarbeit: Einen Tag haben die Absolventen – der Jahrgang 2009 zählt 16 – Zeit, zu einem Thema eine Strategieempfehlung auszuarbeiten, zu begründen und eine Detailplanung vorzulegen. Thema 2009: Ein Versicherungsunternehmen will ein neues Vorsorgeprodukt auf den Markt bringen. Die Diplomarbeit muss nach einem Tag elektronisch abgegeben werden und bei der Schlussprüfung mündlich mit der Prüfungskommission (Zink, Doris Ragette, RMS, Christian Hofstetter, PanMedia, Ingrid Weghofer, WerbeAkademie) diskutiert werden – traditionell erhält die bestbewertete Arbeit eine Extra-Auszeichnung. 2009 wurde Gabriele Piber, derzeit bei Initiative Media, mit dem von der Gewista gestifteten Geldpreis als beste Absolventin gekürt.


Neues FMP-Gesicht


Wenn mit Franz Solta, Infoscreen, ein Experte für Outodoor-Werbeträger im Vorstand des FMP sitzt, ist das Präsentationsmittel eines neuen Gesichts vulgo Logos für den Verein naheliegend: City-Lights des Mutterkonzerns Gewista/Decaux. FMP-Vorstandvorsitzende Susanne Kristek enthüllte das neue, farbige Logo, dem auch gleich eine Kommentierung mitgegeben wurde – „Schöner als die Vereinspolizei erlaubt“. Ebenso in neuem grafischen Gewand präsentiert sich seit Dienstag die Homepage des FMP www.forummediaplanung.at – da können sich Interessenten auch für den siebenten Mediaberatung-Lehrgang anmelden.
stats