Neues Gemeindemagazin: "public"
 

Neues Gemeindemagazin: "public"

Am Mittwoch, den 17. Juni, startet mit "public" ein neues Gemeindemagazin für lokale Entscheidungsträger.

Für Bürgermeister, Gemeinderäte und Entscheider in der Kommunalverwaltung erscheint mit "public" ab 17. Juni ein neues Monatsmedium. Initiiert wurde das Heft von Barbara Habicher und Peter Rauhofer geben in Kooperation mit dem Industriemagazin Verlag, die Startauflage beträgt 30.000 Stück. Gefüllt wird das Heft von der Tirolerin Alexandra Keller, der deutschen Journalistin Ruth Reichstein. Für die optische Umsetzung von public zeichnet die junge Wiener Designerin Barbara Nedved verantwortlich. Inhaltlich konzentiert sich das neue Magazin auf Service-Themen rund um die Verwaltung. Das Blatt ist in fünf Teile gegliedert, die an die Ressort- und Aufgabenverteilungen in Stadtverwaltungen angelehnt sind. Beginnend mit der Heftstrecke „Debatte“ wird der Bogen über Recht und Verwaltung, Infrastruktur und Bauen, Leben und Wohnen bis hin zu Menschen und Events gespannt. Laut den Machern zeichnet sich "public" vor allem durch seine Unabhängigkeit von Interessensverbänden aus.







Die erste Ausgabe von "public" ist 76 Seiten stark, gedruckt wird das Magazin  bei der Kärntner Druckerei in Klagenfurt, die Coververedelung hat Stainer Siebdruck aus St. Martin am Lofer übernommen. Eine 1/1 seitige Anzeige kostet 4.900 Euro. Insgesamt soll "public" zehn Mal pro Jahr erscheinen, im Jahr 2009 wird das Magazin noch sechs Mal neu aufliegen.
stats