Neuer Lehrgang: Juristerei trifft auf digital...
 
Neuer Lehrgang

Juristerei trifft auf digitale Kommunikation

Brunnell/stock.adobe.com

Universität Wien und Medianhaus Wien starten neuen Zertifikatskurs "Digital Communication and Law".

Universität Wien und Medienhaus Wien starten im Herbst einen neuen, berufsbegleitenden Zertifikatskurs "Digital Communication and Law". Das von Nikolaus Forgó (Uni Wien) und Andy Kaltenbrunner (Medienhaus Wien) geleitete Programm soll "Juristinnen und Juristen mit Medienbezug und Praktiker aus Kommunikationsberufen mit Bedarf für rechtliches Verständnis zusammen bringen, um voneinander und von Besten der Branchen zu lernen", so Kaltenbrunner zum HORIZONT.


Der Kurs beginnt am 20. Oktober und findet an 16 Abenden und neun Samstagen aufgrund der aktuellen Pandemie Online statt, soll aber mit einer Offline-Präsenzabschlusswoche im Februar 2022 in Wien (bei Bedarf ebenfalls online) und mit einem Zertifikat der Universität Wien abschließen. Die Teilnahmekosten des auf Englisch stattfindenden Lehrgangs betragen 4.900 Euro. Zielgruppe sind laut Kaltenbrunner "Kolleginnen und Kollegen, die internationale Medientrends analysieren und juristische Grundlagen - von Medien- und Urheberrecht bis Datenschutz und Informationsfreit - praxisnah verstehen wollen."

Hochkarätige Vortragende

Als Lehrende konnte man unter anderem EuGH-Richter Viktor Kreuschitz, VwGH-Richter und Rundfunkexperte Hans Peter Lehofer, Justizministerin a.D. Maria Berger, die Journalismus-Professoren Klaus Meier, José Garcia Avilés, Matthias Karmasin und Alexandra Borchardt und digitale Medienpraktiker wie Nana Siebert (Standard) und Mark Frankel (Ex-BBC, Social-Chef Philip Morris) gewinnen.

Die Anmeldefrist für den Lehrgang läuft bis Ende September. 

stats