Neuer Großaktionär bei Axel Springer
 

Neuer Großaktionär bei Axel Springer

US-Investmentgesellschaft steigt bei deutschem Verlagshaus ein.

Hellman & Friedman LLC, eines der führenden

Private-Equity-Unternehmen aus San Francisco, erwirbt 19,4 Prozent der Anteile an der Axel Springer AG. Der Kaufpreis für den Anteil an dem deutschen Verlagshaus beträgt 350 Millionen Euro. Das Aktienpaket

übernimmt Hellman & Friedman von der Deutschen Bank, die insgesamt 29,4 Prozent an der Axel Springer AG hält. Mit fast 2,8 Milliarden Euro Umsatz ist Axel Springer Deutschlands

größter Zeitungsverlag, in dem unter anderem die Zeitungen "Bild" und "Die Welt" sowie die Zeitschriften "Hörzu", "Bild der Frau" und andere erscheinen.

(as)

stats