Neuer Chefredakteur für Bezirksrundschau
 

Neuer Chefredakteur für Bezirksrundschau

Der 31-jährige Thomas Winkler, zuletzt Chefredakteur der "Rundschau am Sonntag", folgt Michael Frostel bei der "OÖ Bezirksrundschau" nach.

Mit Februar erhält die "Oberösterreichische Bezirksrundschau" – Kooperationspartnerin der Regionalmedien Austria AG (RMA) – einen neuen Chefredakteur. Thomas Winkler tritt die Nachfolge von Michael Frostel an, der ab März die Konzernkommunikation der Oberösterreichischen Energie AG übernehmen wird.

 

„Thomas Winkler hat als Chefredakteur „Rundschau am Sonntag“ einen ausgezeichneten Job gemacht“, wir freuen uns sehr, dass er der Moser Holding erhalten bleibt und wünschen ihm für seine zukünftige Aufgabe alles Gute“, so Hermann Petz, Vorstandschef der Moser Holding. Martina Holl, Geschäftsführerin der "Bezirksrundschau Oberösterreich": „Thomas Winkler  bringt alle Voraussetzungen für diese verantwortungsvolle Funktion mit. Ich bin davon überzeugt, dass er das Bezirksrundschau-Team in eine erfolgreiche Zukunft begleiten wird.“

 

Der studierte Kommunikationswissenschafter Thomas Winkler hat seine berufliche Laufbahn bei der „Oberösterreichischen Rundschau“ begonnen. Bereits während seines Publizistik- und Spanisch-Studiums ist der 31-Jährige im Jahr 2003 als freier Mitarbeiter bei der „Rundschau“ eingestiegen und hat dort später die Ressortleitung über die Bereiche „Wirtschaft“ und „Motor“ sowie „Chancen und Karriere“ übernommen. Im Dezember 2008 wurde Winkler Chefredakteur der neuen „Rundschau am Sonntag“, die im November des Vorjahres aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt wurde.

stats