Neuer Chef bei Napster
 

Neuer Chef bei Napster

Konrad Hilbers, Ex-Manager der Bertelsmann Music Group (BMG), soll Napster in kostenpflichtigen Musikdienst umwandeln.

Die Online-Musiktauschbörse Napster bekommt einen neuen Chef: Der ehemalige

Manager der Bertelsmann Music Group (BMG), Konrad Hilbers, folgt Hank

Barry. Bertelsmann ist seit Oktober der wichtigste Geldgeber von Napster.

Hilbers Hauptaufgabe wird es zunächst sein, die Klagen großer Plattenfirmen

gegen Napster beizulegen und Napster in einen kostenpflichtigen Musikdienst

umzuwandeln. Der früher kostenlose Tauschdienst ist per Gerichtsbeschluß

seit 2. Juli stillgelegt. Ein Bundesberufungsgericht entschied zwar

kürzlich, dass Napster nun wieder ins Internet gehen darf. Es ist aber

unklar, ob Napster dies auch umsetzen wird - bisher ist der Tauschdienst

immer noch offline.


Die Nutzung von Napster ist seit den Maßnahmen gegen den illegalen Tausch

von Musikstücken drastisch zurückgegangen. Nachdem im Februar auf dem

Höhepunkt des Napster-Booms 1,57 Millionen Nutzer ihre Musikstücke

ausgetauscht hatten, waren es Ende Juni gerade noch 320.000.

(ap)

stats