Neuer Auftritt für Bank Austria
 

Neuer Auftritt für Bank Austria

Ab dem 31. März 2008 soll auf das neue Logo umgestellt werden, berichtet der Branchendienst intern.

Dass die zum italienischen Unicredit-Konzern gehörende Bank Austria Creditanstalt demnächst ein neues Logo bekommt, ist bekannt. Wann der Markenzusatz „Creditanstalt" verschwindet und dem neuen Logo Platz machen wird, wurde der Öffentlichkeit aber noch nicht mitgeteilt. Von gut informierten Kreisen hört man nun, dass ab dem 31. März 2008 auf das neue Logo umgestellt werden soll. Der Relaunch soll aber nicht in einem „Big Bang", sondern in mehreren Phasen erfolgen.
Als erstes sollen das Hauptgebäude in Wien und maximal 30 stark frequentierte Filialen umgestaltet werden. Das neue Logo soll aber auch gleich zum Start der Umstellungsphase in allen Filialschaufenstern, auf den Bildschirmen der Geldausgabeautomaten, auf der Internet-Präsenz, auf den Visitenkarten und auf den Namensschildern der Mitarbeiter vertreten sein. Nur aus der E-Mail-Adresse wird die Marke Bank Austria gänzlich verbannt werden. Der neue Domain lautet unicreditgroup.at. Wie Bank Austria Generaldirektor Erich Hampel in einer Pressekonferenz im Herbst 2007 verriet, wäre ein Umtaufen der Bank auf Unicredit aufgrund des starken Standings der Marke Bank Austria nicht in Frage gekommen. Der italienische Mutterkonzern wird aber im neuen Logo vertreten sein – und zwar in Form einer weiße Eins auf einer roten Kugel – das die rote Welle des bisherigen Auftritts ersetzen wird. Die Umstellung auf die neue Marke soll in Österreich nicht mehr als 20 Millionen Euro kosten. Insgesamt müssen 420 Filialen in Österreich umgestellt werden. Die Unicredit erhofft sich von der Umstellung beträchtliche Einsparungen bei der Werbung. Schließlich kann man nach der Umstellung mit einer einzigen Marke Spots für alle Länder planen, in denen die Bankengruppe präsent ist. Die Bank Austria wird von Jung von Matt/Donau betreut. Kürzlich gewann die Agentur auch den Pitch um den internationalen Corporate-Auftritt der Unicredit, berichtet die jüngste Ausgabe des Branchendienst intern.

(cd)

stats