Neue Tarifverträge für deutsche Redakteure
 

Neue Tarifverträge für deutsche Redakteure

Tariflich vertretene Journalisten erhalten in Deutschland rückwirkend zum 1. November um 2,4 Prozent mehr Gehalt.

In der fünften Verhandlungsrunde haben sich Verleger und Gewerkschaften nun auf einen neuen Tarifvertrag für Redakteure von Tageszeitungen geeinigt. Demnach sollen die rund 14.000 tariflich vertretenen Journalisten rückwirkend zum 1. November 2008 um 2,4 Prozent mehr Gehalt bekommen, ab Oktober 2009 folgt eine weitere Erhöhung um 0,6 Prozent. Dazu gibt es eine Einmalzahlung in Höhe von 0,6 Prozent. Die Verträge laufen bis 31. Juli 2010. Nun folgen die Verhandlungen über die Einbeziehung von Onlineredakteuren in die Tarifverträge.
stats