Neue Struktur: Ines Schwaninger neue Infochef...
 
Neue Struktur

Ines Schwaninger neue Infochefin im ORF Tirol

ORF Tirol/Die Fotografen/Charly Lair
Das neue Führungsteam des ORF Tirol v.l.n.r.: Timo Abel-Benini, Ines Schwaninger, Georg Laich, Esther Mitterstieler.
Das neue Führungsteam des ORF Tirol v.l.n.r.: Timo Abel-Benini, Ines Schwaninger, Georg Laich, Esther Mitterstieler.

Programmchef Timo Abel-Benini übernimmt zusätzlich den Social-Media-Bereich.

Am Donnerstag startete im ORF Tirol eine neue Redaktionsstruktur. Die Führungsspitze der Redaktion wird dabei erweitert: Ines Schwaninger wird neue Infochefin im ORF Tirol. Die 52-Jährige Absamerin arbeitet seit 32 Jahren im ORF: als Redakteurin, Chefin vom Dienst und stellvertretende Chefredakteurin. Chefredakteur Georg Laich steht der Redaktion vor,  Programmchef bleibt Timo Abel-Benini. Er übernimmt künftig nicht nur die operative Leitung und Gestaltung des Radioprogrammes, sondern auch den Ausbau und die Weiterentwicklung der Social-Media-Kanäle des ORF Tirol. Der gebürtige Linzer startete seine Radiolaufbahn vor 23 Jahren beim ORF Oberösterreich als Radioproduzent und Musikredakteur. Seit 2007 ist er Teil des ORF-Radio-Tirol-Teams: zuerst als Moderator und Redakteur, seit 2019 als Programmkoordinator und Leiter der Musikredaktion.


 Ziel der Neuorgnisation sei es, dass der ORF Tirol auf allen Plattform Nummer eins in der Informationslandschaft bleibt, teilt das Unternehmen mit. „Mit dieser neuen Struktur schaffen wir die Basis für eine schlagkräftige Organisation“, sagt Landesdirektorin Esther Mitterstieler. „Damit sind wir gut für unsere Vorhaben aufgestellt, unser Publikum via Audio, Online und Video noch besser, schneller und umfangreicher zu beliefern.“

Digitales Angebot 'immer wichtiger'

„Mit dem neuen Führungsteam in der Redaktion ist der ORF Tirol in der Lage, das Publikum noch aktueller und in gewohnter Qualität über alle Bereiche des Lebens in Tirol auf dem Laufenden zu halten", so Chefredakteur Georg Laich: "Das gilt sowohl für das digitale Angebot, das für alle Altersschichten immer wichtiger wird, als auch für die klassischen Kanäle Radio und Fernsehen, die gerade im Bereich der regionalen Information unverzichtbar für die Tirolerinnen und Tiroler sind. Das Team setzt gleichermaßen auf langjährige Erfahrung wie auf Offenheit gegenüber neuen Zugängen.“

stats