Neue Struktur für die ORF-Enterprise
 

Neue Struktur für die ORF-Enterprise

Walter Zinggl, Geschäftsführer der ORF-Enterprise, verpasst der Vermarktungstochter des ORF eine neue Struktur.

Seit dem September des vergangenen Jahres wurde an einer neuen Struktur der ORF-Enterprise gebastelt, nun ist sie operativ. Die Vermarktungstochter des ORF hat ihre bisher insgesamt zwölf Abteilungen zu drei neuen Aufgabenbereichen zusammengefasst. Die Abteilungen Verkauf und Disposition bilden nun die Einheit Kundenberatung, die von Christoph Schwedler geleitet wird. Ihr sind drei Kundenberatungsteams, die für alle Medien des ORF agieren, untergeordnet. Die bisherigen Abteilungen Kooperationen, Interactive, Bilddatenbank und Marketing fungieren nun ebenfalls als eine Einheit, die den Titel "Special Advertising" trägt und von Gottfried Ettl geführt wird. Dazu gesellt sich als dritte Unit "Support Management", die sich unter der Leitung von Dr. Michael Weihs um Finanzen, Controlling und ähnliches mehr kümmern wird.



Zudem sind nun Aufgabengebiete wie Agenturbetreuung (Leitung Evelyn Schnorr), B-2-B-Markting (Leitung Heike Riedel), das zudem die PR-Agenden der Enterprise übernimmt, sowie Assistenz und Sekretariat direkt bei Zinggl angesiedelt. Neu ist eine ebenfalls direkt an die Geschäftsführung angeloggte "Task Force", die sich um all bisherigen Nicht- und die Ex-Kunden des ORF kümmern soll. Zinggl ortet bei diesen Kunden ein Umsatzpotenzial von bis zu 200 Millionen Euro. Diese "Task Force" ist ausschließlich mit freien Mitarbeitern besetzt.

(as)


stats