Neue Spitze: Präsidentenwechsel im ÖJC: Bankh...
 
Neue Spitze

Präsidentenwechsel im ÖJC: Bankhofer löst Turnheim ab

Bernhard Möstl
Fred Turnheim übergibt nach 32 Jahren die Position des Präsidenten an Hadschi Bankhofer.
Fred Turnheim übergibt nach 32 Jahren die Position des Präsidenten an Hadschi Bankhofer.

Der Österreichische Journalisten Club (ÖJC) bekommt im Juni einen neuen Präsidenten.

Fred Turnheim zieht sich nach 32 Jahren an der Spitze zurück. Neuer Präsident wird ORF-Wien Redakteur Hadschi Bankhofer. Er tritt mit dem Ziel an, die Streitereien rund um den Claus Gatterer-Preis zu beenden. "Ich will Versöhnung", bekundete er in einer Aussendung am Ostersonntag. Der ÖJC hat bis 2019 den mit 10.000 Euro dotierten "Prof. Claus Gatterer Preis" vergeben. Laut Recherchen des Tiroler Publizisten Markus Wilhelm soll der ÖJC den Sponsoren ein Vielfaches des Preisgeldes in Rechnung gestellt haben. Daraufhin forderten die Gatterer-Preisträger den Rückzug des ÖJC als Organisator der Auszeichnung. Dieser wies die Vorwürfe zurück und hielt an der Vergabe des Preises - allerdings ohne Preisgeld - fest.


In Reaktion darauf etablierten der Presseclub Concordia und der Michael-Gaismair-Gesellschaft Bozen eine neue - vom Land Südtirol gestiftete - "Auszeichnung für hervorragenden Journalismus im Gedenken an Claus Gatterer". Bankhofer will diese Zerwürfnisse ausräumen: Es gehe nicht, dass Journalistenvereinigungen gegen Journalistenclubs arbeiten. "Wenn in den vergangenen Jahren Streits entstanden sind und Unstimmigkeiten zu Klagsandrohungen und Enttäuschungen geführt haben, dann will ich als neuer Präsident all das rasch und klar aus der Welt schaffen", teilte er mit, ab Juni alle Betroffenen zu Gespräche einzuladen.

stats