Neue Namen im ORF-Personalkarussell
 

Neue Namen im ORF-Personalkarussell

ORF/Ramstorfer

Das Rennen um die öffentlich-rechtlichen Spitzenjobs, von Channel Managern abwärts, wird spannend: Neue Namen kursieren – der ORF ist um Diskretion bemüht.

Seit Dienstag, 1. Mai, ist der ORF quasi im Machtvakuum: Die neue Unternehmensstruktur mit Channel Managern und neuen Chefredaktionen ist mit Anfang Mai in Kraft getreten; „operativ“ werde sie freilich erst umgesetzt, wenn die Posten besetzt sind, betont der ORF gegenüber HORIZONT. Die Bewerbungsfrist ist jedenfalls abgelaufen und dem Vernehmen nach hat das Rennen noch einmal Fahrt aufgenommen: Zusätzlich zu ORF-eins-Infochefin Lisa Totzauer als Kandidatin für das ORF-eins-Channel-Management und Format-Entwickler Alexander Hofer für ORF2 – beiden wird auch politischer Rückhalt nachgesagt – soll sich laut dem Standard neben anderen auch Stefan Ströbitzer ins Spiel gebracht haben. Der ehemalige Ö3-Mann war zuletzt für die trimedialen Agenden im Unternehmen und die Entwicklungsredaktion verantwortlich.

'Hearings bereits fixiert'

Der ORF wollte die neu aufgetauchten Namen mit Verweis auf das laufende Bestellungsverfahren weder bestätigen noch dementieren, es seien jedoch „bereits die entsprechenden Geschäftsführungs- und Redaktions-Hearings mit den BewerberInnen fixiert“. Das Ziel sei, „den Bestellungsprozess noch im Mai abgeschlossen zu haben“. Erst nach der Besetzung der ausgeschriebenen Positionen würden Namen kommuniziert.

Details wollte der Öffentlich-Rechtliche auch auf Nachfrage nicht zu den Hearings nennen – und da insbesondere zu jenen Personen, die die Kandidatinnen und Kandidaten als „Assessoren“ zu bewerten haben. Das Gremium dürfte jedenfalls, wie der Standard schreibt, vor allem mit der Besetzung der Chefredaktionsposten einiges zu tun bekommen: Vor allem die Chefredaktion für ORF2 scheint umkämpft: TV-Informations-Chefredakteur Fritz Dittlbacher – sein Amt wird es durch die Neuordnung nicht mehr geben – soll sich ebenso beworben haben wie andere Spitzen der Fernsehinformation, etwa ZIB-Innenpolitikchef Hans Bürger, Moderatorin Patricia Pawlicki und ZIB-Wirtschaftschef Christoph Varga. Das Personalkarussell wird sich allerdings auch nach der Entscheidung über die neue TV-Führungsebene weiter drehen: Offen sind derzeit auch die zuletzt ebenfalls neu ausgeschriebenen Chefposten der einzelnen Ö1-Redaktionen.

stats