Neue Geschäftsführung für Verlagsgruppe Hande...
 

Neue Geschäftsführung für Verlagsgruppe Handelsblatt

Laurence Mehl und Tobias Schulz-Isenbeck werden zum 1. September 2006 die Geschäftsführung der Düsseldorfer Verlagsgruppe übernehmen.

Zum 1. September 2006 wird Laurence Mehl und Tobias Schulz-Isenbeck die Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt (VHB) in Düsseldorf übernehmen. Das Tochterunternehmen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck setzt damit ein deutliches Signal in Richtung des Ausbaus des Online-Geschäfts und der cross-medialen Angebote.


Laurence Mehl war bislang Geschäftsführer der Tochtergesellschaft WAZ MSG der Essener WAZ-Gruppe sowie der Töchter Cityweb Network, Cityweb Communication und City Call. Tobias Schulz-Isenbeck ist seit 2005 Leiter Controlling und M&A/Prokurist der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.


Harald Müsse, bisheriger Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt, wird dem Unternehmen weiterhin zur Verfügung stehen und wichtige strategische Projekte zusammen mit Michael Grabner, Aufsichtsratsvorsitzender der VHB, erarbeiten.


Der bisherige kaufmännische Leiter, Patrick Ludwig, wird die Verlagsgruppe Handelsblatt auf eigenen Wunsch verlassen und als kaufmännischer Geschäftsführer zur Rheinisch-Bergischen Verlagsgesellschaft mbh (RBVG) wechseln.

(dodo)



Harald Müsse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt, wird dem Unternehmen sowie der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck weiterhin zur Verfügung stehen und gemeinsam mit Michael Grabner, Aufsichtsratsvorsitzender der VHB, an wichtigen strategischen Projekten arbeiten. Der 57-Jährige gehört der VHB seit 28 Jahren an, in den vergangenen 13 Jahren als Geschäftsführer. In dieser Zeit war er maßgeblich am Ausbau des Hauses zum wichtigsten wirtschaftspublizistischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum beteiligt. Harald Müsse steuerte die VHB sicher durch die schwierigen Jahre der Werbekrise 2001 und 2002. Unter seiner Führung haben sich die Titel Handelsblatt und WirtschaftsWoche zu den unangefochtenen Nummer-1-Marken in ihrem jeweiligen Segment entwickelt. Darüber hinaus baute er die GWP media-marketing zur größten Vermarktungsorganisation für Entscheidermedien aus.



Patrick Ludwig, 46, wird die Verlagsgruppe Handelsblatt auf eigenen Wunsch verlassen und vor Ende des Jahres als kaufmännischer Geschäftsführer zur Rheinisch-Bergischen Verlagsgesellschaft mbh (RBVG), Düsseldorf, wechseln. Die RBVG ist die Holding der Mediengruppe Rheinische Post. Patrick Ludwig gehörte der VHB seit 15 Jahren an und war als kaufmännischer Geschäftsführer maßgeblich an der erfolgreichen Umstrukturierung des Hauses in den vergangenen Jahren beteiligt. Unter seiner Führung haben sich sowohl die Auslandsbeteiligungen in Südosteuropa als auch die Fachmedien seit 2004 sehr gut entwickelt.



stats