Neue Fronten im Kampf um Handy-TV-Plattform
 

Neue Fronten im Kampf um Handy-TV-Plattform

Die Mobilkom Austria verlässt Bieterkonsortium ORS und will auch mit anderen Bewerbern verhandeln.

In Sachen Handy-TV werden die Karten neu gemischt, denn die Mobilkom Austria verlässt das Bieterkonsortium der ORF-Sendetechniktochter ORS . Die ORS wollte sich gemeinsam mit der Mobilkom Austria und T-Mobile Austria um die Übertragung von Handy-Fernsehen via DVB-H bewerben. "Wir haben die Exklusivität mit der ORS aufgekündigt", bestätigte Mobilkom-Sprecherin Ursula Novotny gegenüber der APA. Man wolle breitere Möglichkeiten ausschöpfen und auch mit anderen Anbietern verhandeln. Auch und T-Systems haben ein Bieterkonsortium gegründet. Bei der ORS will man den Entschluss der Mobilkom Austria nicht kommentieren. Bei T-Mobile - dem verbleibenden Mitglied im ORS-Bieterkonsortium - hieß es auf Anfrage der APA lediglich, dass derzeit nichts fix sei. Um die Betreibung der DVB-H-Sendeplattform Mux D können sich Interessierte noch bis zum 14. Dezember 2007 bewerben.

(rs)

stats