Neue Erkenntnisse: Axel Springer setzt Julian...
 
Neue Erkenntnisse

Axel Springer setzt Julian Reichelt als 'Bild'-Chefredakteur ab

Bild/Benjamin Diedering
Ein Bild aus besseren "Bild"-Tagen: Julian Reichelt, nun nicht mehr Chefredakteur.
Ein Bild aus besseren "Bild"-Tagen: Julian Reichelt, nun nicht mehr Chefredakteur.

Er habe auch nach dem Compliance-Verfahren "Privates und Berufliches nicht klar getrennt"

Eigentlich schien die interne Untersuchung ein gutes Ende für zumindest Julian Reichelt zu nehmen, ein Bericht der "New York Times" sowie ein nicht erschienener Bericht der Ippen-Gruppe nach einer Intervention von ihrer obersten Stelle hatten die Debatte rund um den "Bild"-Chefredakteur zu Beginn dieser Woche wieder angefacht. Nun hat Axel Springer, der Mutter-Konzern von "Bild", nach "neuen Erkenntnissen" die Reißleine gezogen: "Axel Springer entbindet Julian Reichelt von seinen Aufgaben", heißt es in einer Aussendung des Medienkonzerns vom Montagabend. Und weiter: Johannes Boie wird neuer Vorsitzender der "Bild"-Chefredaktion.

"Als Folge von Presserecherchen hatte das Unternehmen in den letzten Tagen neue Erkenntnisse über das aktuelle Verhalten von Julian Reichelt gewonnen. Diesen Informationen ist das Unternehmen nachgegangen. Dabei hat der Vorstand erfahren, dass Julian Reichelt auch nach Abschluss des Compliance-Verfahrens im Frühjahr 2021 Privates und Berufliches nicht klar getrennt und dem Vorstand darüber die Unwahrheit gesagt hat", so der Konzern. Dessen Vorstandsvorsitzender Mathias Döpfner betont die Leistungen Reichelts. "Wir hätten den mit der Redaktion und dem Verlag eingeschlagenen Weg der kulturellen Erneuerung bei 'Bild' gemeinsam mit Julian Reichelt gerne fortgesetzt. Dies ist nun nicht mehr möglich. Mit Johannes Boie haben wir einen erstklassigen Nachfolger. Er hat unter Beweis gestellt, dass er journalistische Exzellenz mit modernem Führungsverhalten verbindet."

Boie ist neuer Vorsitzender der dreiköpfigen Chefredaktion und Mitglied des "Bild"-Boards. Bis dato war er Chefredakteur der "Welt am Sonntag". Bevor er im Jahr 2017 zu Axel Springer kam, hatte Boie bei der "Süddeutschen Zeitung" als Reporter und Redakteur gearbeitet und das Paid-Content-Angebot der Zeitung entwickelt und geleitet.
stats