Nestlé strukturiert Werbeagenden
 

Nestlé strukturiert Werbeagenden

Der Schweizer Nahrungsmittelriese Nestle will 1,9 Milliarden Werbe-Dollar auf fünf Agenturen verteilen.

Der Schweizer Lebensmittelkonzern restrukturiert seine Werbeangelegenheiten und hat entschieden, seine insgesamt 1,9 Milliarden US-Dollar (rund 28 Milliarden Schilling) schweres Werbebudget nach Produkt-Kategorien oder Marken geordnet auf fünf global agierende Agentur-Netwerks zu verteilen. McCann-Erickson soll die Führungsrolle bei Nescafé übernehmen, Publicis als Lead-Agentur für Tiefkühlkost und das Segment Kulinarik fungieren, die Süßwaren werden bei Lowe angesiedelt, J. Walter Thompson soll alle Schokolade-Marken betreuen und Ogilvy & Mather für gekühlte Nahrungsmittel wie Joghurt zuständig sein.



Die fünf ausgewählten Lead-Agenturen sollen sich einerseits um die Werbung kümmern, andererseits aber auch beratende Funktion übernehmen. Alle lokal für Nestlé arbeitenden Agenturen, die keinem dieser Networks angehören, sollen daher weiter ihre Etats behalten. Auch lokale Brands sind von der Restrukturierung nicht betroffen, ebenso sämtliche Tiernahrungsmittel.

(as)


stats