Nachhaltigkeit: 'Zeit' und 'Zeit Online' star...
 
Nachhaltigkeit

'Zeit' und 'Zeit Online' starten neues Ressort "Green"

Die Zeit
Sitz des 'Zeit'-Verlags: Das Helmut-Schmidt-Haus in Hamburg
Sitz des 'Zeit'-Verlags: Das Helmut-Schmidt-Haus in Hamburg

Monatlich vier bis sechs zusätzliche Seiten in der Printausgabe, tagesaktuelle Berichterstattung in der Online-Ausgabe zum Thema Nachhaltigkeit.

Die deutsche Wochenzeitung Zeit und ihr Online-Ableger Zeit Online starteten diese Woche erstmals ihr neues Nachhaltigkeitsressort Green.  Auf monatlich vier bis sechs zusätzlichen Seiten sollen in der Print- sowie tagesaktuell in der Online-Ausgabe - Aspekte nachhaltigen Lebens behandelt werden. Ressortleiter des Printressorts ist Uwe Jean Heuser, langjähriger Wirtschaftschef und Herausgeber von Zeit für Unternehmer, stellvertretende Ressortleiterin ist Laura Cwiertnia, bisherige Zeit-Wirtschaftsredakteurin. Bei Zeit Online wird Green von Luisa Jacobs geleitet, die bisher im Arbeitsressort Reakteurin war.

Die erstmals heute Donnerstag erscheinende Print-Ausgabe von Green startete mit einer Titelgeschichte, die der Frage nachgeht: Fleisch essen, ohne dem Klima zu schaden. Außerdem widmet sie sich dem Altkleiderproblem und der Frage, wie der Recycling-Kreislauf repariert werden kann. Die Gespräche der Reihe "Das ungeduldige Interview" werden in relativ knapper Zeit geführt und sind getragen von der Fragestellung: Warum nicht jetzt? Erster Interviewpartner ist Markus Söder. Die gleichnamige Rubrik nimmt künftig "Greenwashing" in den Blick und in "Warum machen wir das nicht?" werden Umweltschutzpraktiken anderer Länder vorgestellt.
stats