Nach US-Terrorattacken: Online-Reisebüros har...
 

Nach US-Terrorattacken: Online-Reisebüros hart getroffen

Die Kurse der drei wichtigsten Online-Reisebüros stürzten ab.

Seit am Montag der Handel an der Börse in New York wieder aufgenommen

wurde, sind die Kurse der drei größten Online-Reisebüros stetig im Fallen begriffen, berichtet die New York Times. Während sich die Werte der wichtigsten Fluglinien wieder teilweise erholten, waren Expedia, Priceline und Travelocity zwei Tage lang schwer angeschlagen: Am Montag hatten alle drei mehr als 30 Prozent an Kursverlusten hinnehmen müssen, am Dienstag Expedia weitere 18 Prozent, Priceline weitere 23 Prozent und Travelocity weitere 11 Prozent. Nach Angaben von Expedia gingen die Buchungen in den vier Tagen nach den Anschlägen um 60 Prozent zurück, bei Travelocity um 50 Prozent.


Nach Meinung von Analysten war ein Mitgrund für die Einbrüche die

allgemeine Verwirrung über den zukünftigen Gebrauch sogenannter E-Tickets. Mit diesen konnten Reisende direkt beim Gate einchecken. Nun sind die Sicherheitsprozeduren an den Flughäfen wieder verschärft worden: Passagiere müssen vor den eigentlichen Sicherheitskontrollen bereits bei den Ticketschaltern der einzelnen Fluglinien ihre Tickets samt Ausweisen

vorweisen.

(ap)

stats