Expansion: Funke Digital übernimmt Gofeminin
 
Expansion

Funke Digital übernimmt Gofeminin

Funke
Funkes Verlagszentrale in Essen.
Funkes Verlagszentrale in Essen.

Die Funke Mediengruppe hat sich eines der reichweitenstärksten deutschsprachigen Onlineportale für die weibliche Zielgruppe unter den Weihnachtsbaum gelegt. Das Medienunternehmen übernimmt Gofeminin.de von AuFeminin SAS, einer Tochtergesellschaft der TF1 Group. Das französische Unternehmen hatte die Plattform seinerseits 2018 von Axel Springer gekauft. Bereits im Februar hatte Funke das Gesundheitsportal Onmeda.de von TF1 übernommen.

Mit der Übernahme von Gofeminin.de will Funke seine Digitalsparte im Segment "Women & Lifestyle" weiter stärken, zu der bereits Marken wie bildderfrau.de, myself.de oder wmn.de gehören. Dazu wird die Webseite mitsamt ihren Social-Media-Präsenzen Teil von Funkes Digital Brands Network (DBN). Zudem erhofft sich das Medienhaus von dem Zukauf der reichweitenstarken Plattform auch weitere Vermarktungserlöse - sowohl online als auch in der crossmedialen Verknüpfung mit entsprechenden Print-Titeln.

"Wir verfolgen im DBN eine Buy & Build-Strategie: Das heißt, wir entwickeln einerseits mit unseren Redakteur:innen, Content Strateg:innen und Techniker:innen die bestehenden Marken organisch weiter und bauen zudem komplett neue Marken auf. Zum anderen beschleunigen wir das Wachstum durch Übernahmen etablierter Marken wie gofeminin.de", erklärt Jens Doka, Geschäftsführer Funke Digital und zusammen mit Malte Peters verantwortlich für das DBN.

"Gofeminin hat einen Wert und einen Bekanntheitsgrad weit jenseits der reinen Reichweite und wir übernehmen die Publikation aus guten Händen."Das insgesamt 34-köpfige Team von Gofeminin.de arbeitet wie das Team von Onmeda.de weiterhin vom Standort Köln aus. Mit Content zu Themen aus den Bereichen Fashion & Beauty, Liebe, Mutter- und Schwangerschaft sowie Fitness und Ernährung kommt das Portal monatlich auf 4,4 Millionen Unique User und knapp 9,6 Millionen Visits. Zum Angebot zählt auch die Gofeminin-Community, in der sich rund 1,7 Millionen Mitglieder in Foren austauschen sowie Social-Media-Channels mit Hunderttausenden Followern. 

stats