Murren über Ausschreibung der Österreich Werb...
 

Murren über Ausschreibung der Österreich Werbung

Die Ausschreibung einer Spot-Produktion durch die Österreich-Werbung erstaunt den einen oder anderen Branchenvertreter, berichtet intern.

Ein Ausschreibung der Österreich Werbung (ÖW) sorgt derzeit bei manchem Vertreter aus der Branche zumindest für Erstaunen. Vor allem die geforderten Referenzen seien nach dem Ausschreibungsgesetz zu sehr einschränkend und möglicherweise auf einen bestimmten oder wenige Anbieter zugeschnitten, wird laut Branchendienst intern moniert.



Ausgeschrieben ist die Produktion von drei TV-Spots à 15 Sekunden - davon ein Spot ergänzend in einer Kinofassung á 30 Sekunden - für die ÖW-Kampagne Winter 2004. In der Ausschreibung fordert die ÖW als Qualifikationsnachweise von den Bietern "mindestens 10 Kundenreferenzen der letzten 5 Jahre über abgeschlossene Projekte im Bereich TV-Spots und Spielfilm". Neben Kundenreferenzen haben die Filmproduktionen "vor allem den Nachweis von mindestens 5 Auszeichnungen, mit denen der Bieter einen einschlägigen nationalen oder internationalen Wettbewerb gewonnen hat, wobei mindestens 4 dieser Auszeichnungen den Gewinn eines internationalen Wettbewerbs nachweisen müssen", zu erbringen.



Alles habe seine Richtigkeit, meint Susanne Winter, Kommunikationsleiterin der Österreich Werbung, da die Spots international zum Einsatz kommen, lege die Österreich Werbung eben besonderen Wert auf internationale Standards, außerdem würde die Ausschreibung auf Basis der Vorgaben der ÖW-Rechtsberater beruhen.

(as)

stats