Murdoch kauft sich bei Premiere ein
 

Murdoch kauft sich bei Premiere ein

Der Medienmogul bezahlte für den 14,6 Prozent-Anteil am Sender 287 Millionen Euro.

Premiere hat einen neuen Großaktionär. Der Medienmogul Rupert Murdoch kaufte um 287 Millionen Euro 14,6 Prozent des Bezahlsenders. Damit ist Murdoch der größte Einzelaktionär des Unternehmens. Der Anteil stammt vom Kabelnetzbetreiber Unity Media. Murdochs News Corp war im europäischen Pay-TV-Markt bereits vorher stark vertreten. In Großbritannien ist Murdoch an BSkyB beteiligt und auch Sky Italia gehört zum Konzern.

Der Einstieg bei Premiere bedeutet für Murdoch eine Rückkehr in den deutschen TV-Markt. Der gebürtige Australier war an Kirch PayTV beteiligt, zu der vor einigen Jahren auch Premiere gehörte. Als das Imperium von Leo Kirch im Jahr 2002 zusammenbrach, verlor auch Rupert Murdoch Milliarden. Auch seine Anteile an den deutschen Privatsendern Vox und TM 3 hatte Murdoch abgegeben.

(rs)

stats