Münchner Radiomoderatorin schockt mit Nazi-Sa...
 

Münchner Radiomoderatorin schockt mit Nazi-Sager

Der Sender Gong 96,3 sprach die Kündigung aus

Laut focus.de begann eine Münchner Radiomoderatorin (39) von dem Privatsender Gong 96,3 ihre Sendung am 28. Juli 2012 mit  den Worten: „Arbeit macht frei“. Bereits während der Sendung beschwerten sich einige Menschen über diese Bemerkung an die Hörer. Der Sender trennte sich sofort von der Moderatorin und kündigte ebenfalls eine Assistentin, die den Vorfall beschwichtigte. Diese soll einem Ehepaar gesagt haben, sie sollen es doch einfach mit Humor nehmen. Daraufhin erstatteten die Eheleute Anzeige.

Behördensprecher Peter Preuß bestätigte, dass bereits ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung bei der Staatsanwaltschaft München eingeleitet wurde. Der Gong-Geschäftsführer Georg Dingler zu dem Vorfall: „Die Moderatorin hat sich in diesem Moment wohl überhaupt nichts dabei gedacht. Die Äußerung war raus, es war nichts mehr zu retten.“ Obwohl die Moderatorin und die Assistentin ihren Fehler eingesehen hätten, gibt es für den Geschäftsführer keine andere Alternative, denn „der Sender setze sich schon lange gegen Rechts ein.“
stats